Beiträge von tobiw

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.27
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 4-272
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo Zusammen,


    habe gestern bei mehreren PD-Admin-Servern ein SE-Update durchgeführt.
    Wenn bei einem Endkunden die PHP-Version 7.x eingestellt ist, fällt diese auf 5.2-latest herunter. Bei allen anderen Versionen ist alles OK. Ist dieses ein Fehler oder hab ich evtl. eine Konfiguration übersehen?

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.27
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 4-0.269
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo Zusammen,


    habe soeben pd-admin frisch auf einem Centos 7 x64 installiert. Alles funktioniert soweit ok.
    Zusätzlich ist für das home-Verzeichnis (eigene Partition) User/group-Quota installiert und aktiviert. Problem ist nur:
    Trage ich in dem Angebot z.B. 20000 MB ein, wird die quota (repquota) des Benutzers auf 10240000 (10 GB) gesetzt. Die quota greift auch bei 10 GB. Ist dieses evtl. ein Berechnungsfehler? Ist unschön, da der Customer das doppelte in seinem Endkundenmenü sieht, welches von seinem eigentlichen Angebot abweicht. Das Dateisystem ist als xfs formatiert.


    Gruß

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.27
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 0.267
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo Zusammen,


    habe soeben das Update auf 4.27 gemacht. Jedoch wird wird im Webinterface sowie in der shell mittels "/opt/pdadmin/www/administrator/administrator.cgi --version" noch 4.26 ausgegeben. Ist das korrekt so bzw. wie kann ich überprüfen, ob das Update wirklich eingespielt worden ist. Auch eine Wiederholung des Updates brachte keine Veränderung!

    Hätte da auch noch welche:


    - Individualisierung der vhost-Settings (pro Kunde)
    - php-Versionen für Unterordner im FCGI-Modus
    - ssh-chroot-Login (viele Kunden Fragen nach SSH)
    - php-Logs pro Kunde (wird bzw. soll ja umgesetzt werden)

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.24
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 3-0.256
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie? ---
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert? ---
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es? ---


    Hallo Zusammen,


    bei jedem neuen vhost werden ja zusätzliche ServerAlias[se]:


    <Domain>.<Servername>
    www.<Domain>.<Servername>


    generiert. Dieses ist auch super praktisch, gerade, wenn sich eine Website noch im Entwicklungsstadium befindet und ein einfacher Zugriff hier benötigt wird.


    Jedoch werden die Webseiten unter dem zusätzlichen ServerAlias auch bei Google indiziert, welches sich hier als Problem darstellt.


    Ist es möglich, diese Generierung zu deaktivieren, bzw. nur für vereinzelnte vhosts zu aktivieren? Oder ist es anders irgendwie möglich, eine Indizierung dieser URLs zu verhindern?


    Eine Möglichkeit wäre in der jeweiligen htaccess Rewrite-Regeln zu hinterlegen, was jedoch sehr zeitaufwendig ist und dann bei allen vhosts durchgeführt werden muss!


    Wie handhabt ihr das bzw. löst das Problem!


    Vielen Dank

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.14
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 3-249
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie? -
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert? -
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es? -


    Hallo Zusammen,


    ein Kunde von uns möchte gerne mod_pagespeed für seinen vhost aktiviert haben. Wenn ich nun die pagespeed.conf global in die httpd.conf-template eintrage, gilt dieses für alle vhosts.
    Wie kann ich einem speziellen vhost eine spezielle Config mitgeben??
    Hatte schon versucht, in der template den vhost manuell zu deklarieren und dort die config einzubinden, jedoch werden dann 2 gleiche vhost-Container generiert und die Config ist statisch. Jemand ein solches oder verwandtes Problem schon gelöst mit individuellen vhost-Einstellungen?


    Vielen Dank!

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.23
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 3-0.240
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo Zusammen,


    wollte Proftpd mit Direktiven so konfigurieren, sodass sich bestimmte User nur per definierten IP-Adressen via FTP einloggen können. Hierfür gibt es unter Proftpd das Modul "mod_ifsession", welches jedoch standardmäßig unter der SE nicht mit in Proftpd reinkompiliert ist.


    Seht ihr noch ne andere Möglichkeit, eine Beschränkung Proftpd User=>IP zu realisieren??


    Vielen Dank!

    Habe ein wenig probiert und mittels cgiwrap bekomme ich es wie gewünscht am laufen, sobald ich zurück auf FCGI wechsele fällt die Version wieder zurück auf die der im Customerbereich hinterlegten. In der phpinfo wird jedoch richtig REDIRECT_PHP5_VERSION angezeigt. Ist dies evtl. ein Bug oder wie bereits oben erwähnt mit FCGI nicht möglich? Würde ungern den Server komplett wieder auf den Betrieb mittels cgi stellen...

    Hallo,


    versuche soeben auch mittels .htaccess die php-Version für einen Unterordner zu verändern. Bekomme es einfach nicht hin. Das Web läuft aktuell mit php 5.2.17 und möchte ein Unterordner mit php 5.3 bzw. 5.4 betreiben. Der Server läuft mittels php-FCGI, liegt hier evtl. das Problem. Auch in den Logdateien ist nichts zu finden!


    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.21
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 0.236
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo zusammen,


    habe ein Problem mit der Mailbegrenzung eines Email-Accounts.
    Gestern Nacht wurde ein Email-Konto unseres Kunden gehackt, (leider) durch ein zu schwaches Passwort. Somit wurde massenhaft mittels SMTP-Auth das Postfach zur Versendung von Massenmails verwendet. In der Qmail-queue befanden sich heut Morgen über 10000 Emails. In der Angebotsverwaltung wurden 15 Emails in 900 Sekunden definiert. In der Maillog wurde zum Teils sekündlich authentifiziert und versendet. In der Datenbank wurde das Konto nicht auf suspended gesetzt.
    Was kann ich tun, bzw. warum wurde dieses Konto nicht deaktiviert?


    Vielen Dank!

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.21
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 0.236
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo Zusammen,


    habe aktuell ein Problem mit meinen Library-Versionen von PD-Admin.
    Muss gestehen, dass ich nach jeweils jedem Update nicht die pdu-Dateien kontrolliert habe. Somit habe ich aktuell eine alte Openssl-Library eingebunden, trotz des aktuellen Updates.


    lrwxrwxrwx 1 root root 15 8. Apr 22:26 libssl.so -> libssl.so.1.0.0
    -r-xr-xr-x 1 root root 443643 16. Jan 11:19 libssl.so.1.0.0
    -r-xr-xr-x 1 root root 442119 31. Jan 19:05 libssl.so.1.0.0.pdu-0232
    -r-xr-xr-x 1 root root 442119 4. Apr 06:03 libssl.so.1.0.0.pdu-0235
    -r-xr-xr-x 1 root root 442349 8. Apr 03:27 libssl.so.1.0.0.pdu-0236


    Bei der php.ini, in welche ich Veränderungen mache, kann ich nachvollziehen, warum hier pdu-Dateien erstellt werden. Warum macht er das auch bei den Libraries und auch bei vielen Perl-Bibliotheken?
    Betreibe mehrere PD-Admin-Server, welche im gleichen Rhythmus upgedatet werden, nur bei diesem treten diese Problematiken mit den Libraries auf.
    Muss ich nun alle aktuellen pdu-Dateien (236) durch die Originalen ersetzen (bereits auch wie oben beschrieben)? Was tritt dann bei dem Update auf 0.237 auf und auf folgende SE-Upates?


    Ist es generell sinnvoll, nicht die Standard php.ini im lib-Verzeichnis zu ändern sondern diese ins home-Verzeichnis zu kopieren und dort zu ändern, damit es nicht zu Versionskonflikten führt

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.14
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 0.181
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo,


    habe in PD-Admin eine Domain example1.com per Zertifikat geschützt.
    Ein Aufruf https://example1.com funktioniert auch hier wunderbar.


    Wenn ich jetzt allerdings ein Aufruf https://example2.com mache, der vhost liegt auf dem gleichen Server wie example1.com, bekomme ich eine Zertifikatsfehlermeldung, was ja auch richtig ist. Allerdings beim manuellen Vertrauen ds Zertifikats bekomme ich den Content von example1.com angezeit, in der URL-Zeile steht jedoch example2.com.
    Google hat aktuell bei mir den Content von example1.com zu Domain example2.com auf https indiziert.
    Zufällig stehen die Kunden example1.com und example2.com in Konkurenz, was nun aufgefallen ist.


    Was kann ich hier schnellstens machen, sodass https auf dem Server nur für den vhost example1.com gültig ist und alle anderen https Anfragen abgewiesen werden??


    Danke!

    Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung von Problemen unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 4.14
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt? 3.171
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Hallo,


    habe das ganze Forum schon durchsucht, bin aber nicht fündig geworden.
    Hab ein Problem mit der Zustellung von E-Mails zu Co-Domains.
    Postfach ist richtig unter der Hauptdomain konfiguriert und Emails können hier auch empfangen werden. Co-Domain ist mit "MX eingeschaltet" angelegt.


    Sende ich nun eine Email an das "postfach@codomain", wird die Mail zwar angenommen aber mit der Fehlermeldung:


    starting delivery 1854: msg 565470 to local codomain-angelegtecodomain.de-tobi@angelegtcodomain.de
    status: local 1/10 remote 0/20
    failure: Sorry,_no_mailbox_here_by_that_name


    In der rcpthosts sowie in der virtualdomains steht die codomain drin.
    Allerdings finde ich kein entprechenden Eintrag in der assign, der die codomain hier verwaltet, nur für die Hauptdomain.


    Mache ich was falsch oder ist es nicht möglich, Emails an der Codomain in das entsprechende Postfach der Hauptdomain zu leiten.


    Danke!

    Musste auch die Dialup-Erkennung deaktivieren. Bei mir wurden auch sehr viele SMTP-Server als Dialup erkannt.


    217.91.41.xxx


    Dieser Block ist mir vermehrt in den Logfiles aufgefallen.

    Hallo,


    habe den Fehler eingegrenzt und gefunden. Sehr kurios!


    Der Aufruf in der run


    "exec /usr/local/pd-admin2/sbin/proftpd -n 2>&1"


    leitet die Fehler in die Standard-Ausgabe.
    Leite ich nun die Fehlerausgabe zu "/dev/null" oder lasse die Umleitung der Ausgabe weg, startet der FTP-Server.


    Kann mir nicht erklären warum und wieso, aber mein Problem ist damit gelöst!