Beiträge von net-services

    Hallo Kollegen,


    habe eben einen Server auf se-0.259 angehoben.


    Das Update lief aus meiner Sicht auch sauber durch.


    Nur der Apache startet nicht mehr, alles andere scheint zu laufen.


    Wenn ich /service/apache/run manuell starte erhalten ich folgenden Fehler:


    httpd: Syntax error on line 92 of /usr/local/pd-admin2/conf/httpd.conf: Cannot load /usr/local/pd-admin2/modules/mod_proxy_http.so into server: /usr/local/pd-admin2/modules/mod_proxy_http.so: undefined symbol: ap_map_http_request_error


    Was kann das sein, mod_proxy_http.so ist vorhanden.


    Gruß
    net-services

    Eintrag Bug-Forum: Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung eines Bugreports unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt?
    - Welche Version der Serverumgebung wird eingesetzt?
    - Welche Fehlermeldung erhalten Sie?
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert?
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es?


    Halo Kollegen,


    es geht um die aktuelle Version PD-Admin und Serverumgebung.


    Mir ist folgendes aufgefallen:


    Ein Kunde wurde gesperrt, der Webzugang etc. ist dann auch blockiert. Die eingerichteten eMail-Weiterleitungen funktionieren aber noch. Ist das so gewollt oder ein Bug?


    Gruß


    net-services

    Habe mal weitergetestet.


    qmail-smtpSd von Hand gestartet und die Ausgabe bei einem Verbindungsversuch geprüft:


    couriertls: /usr/local/pd-admin2/share/dhparams.pem: error:02001002:system library:fopen:No such file or directory
    couriertls: /usr/local/pd-admin2/share/pop3d.pem: error:0906D06C:PEM routines:PEM_read_bio:no start line



    dhparams.pem gibt es nicht in /usr/local/pd-admin2/share



    Wie kann ich die erzeugen ?


    pop3d.pem gibt es und verweist auf imapd.pem.


    Für Hinweise wäre ich dankbar.


    Gruß


    net-services

    Hallo Kollegen,


    hat das Script schon jemand unter Debian 6.0.10 mit aktueller Serverumgebung probiert ?


    Bei mir ist es sauber durchgelaufen, alle relevanten Ports waren danach auf und funktionieren.


    Nur smtpSd unter Port 465 scheint nicht zu klappen.


    Beim Versuch zu senden erscheint 4.3.0 Server temporarily rejected message


    Im Log steht der smtp-auth Vorgang ohne Fehler.


    Per openssl s_client -crlf -connect localhost:465 kann ich mich auch mit dem Port verbinden. Er zeigt dann die Zertifikat-Infos und am Ende


    220 server1.XXXXX.com ESMTP


    Irgend jemand einen Hinweis ?


    Der unverschlüsselte Versand über Port25 geht problemlos.



    Gruß


    net-services

    Hallo Kollegen,


    es wäre prima, wenn eine Freischaltung direkt über PD-Admin erfolgen könnte.


    Der Haupt Reselleraccount sollte eine Liste aller gesperrten Konten aufrufen können und einzeln per Klick wieder freischalten.


    Die Subreseller sollten natürlich nur die Konten sehen, für die sie zuständig sind.


    Das müsste relativ einfach zu implementieren sein.


    Gruß


    Markus

    Eintrag Bug-Forum: Dies ist eine vorgefertigte Schablone, die bei der Formulierung eines Bugreports unterstützen soll. Bitte die folgenden Angaben möglichst vollständig ausfüllen.


    - Welche Version von pd-admin wird eingesetzt? 3.41
    - Welche Version der Standard-Serverumgebung wird eingesetzt? 0.096
    - Wie sind die problematischen Dienste konfiguriert? Keine Änderung zur Installation
    - Welche Logfile-Einträge (zB. Webserver- oder Mail-Logfile) gibt es? Nichts ungewöhnliches


    Folgendes Problem auf mehreren Servern, die alle mit PD-Admin + SE ohne weitere Änderung installiert wurden:


    Beim Versuch, eine Mail mit Anhang über Squirrelmail zu versenden erscheint keine Fehlermeldung, der Anhang wird angenommen und auch im Compose-Fenster richtig angezeigt. Bei Empfänger kommt aber nur die Mail ohne Anhang an.


    Im Attach-Verzeichnis findet sich die hochgeladene Datei, scheinbar wird diese dann beim versenden aber nicht an den Mailserver übergeben.


    Könnte das mal jemand bei sich nachvollziehen, evtl. liegt ein "globaleres" Problem vor.


    Laut Kunden hat das mal funktioniert, daher vermute ich dass sich irgendetwas im Rahmen eines Updates geändert hat.


    Gruß


    Markus